PRODUCTS

Presseauszug Interview "Mediaseller Ausgabe 3/2011"

 Unter einem Dach

Über 50 verschiedene Partner finden in einer Allianz unter dem Dach der Telefunken zusammen. Damit ist die deutsche Traditionsmarke vielseitig aufgestellt und bietet ein breites Absatzfeld für den Handel.

 

Die Marke selber sei, trotz nahezu 15-jähriger Abwesenheit vom deutschen Markt, immer noch bekannt wie kaum ein anderer Brand, sagt Telefunken-Geschäftsführer Sergio Klaus-Peter Voigt. Die Telefunken Holding AG mit Sitz in Frankfurt führt diese Markenbekanntheit mit qualitativ hochwertigen Produkten und innovativen Konzepten zusammen. Dass ausgerechnet Marken- und CE-Spezialist Voigt diesen Aufbau steuert und vorantreibt, ist kein Zufall. Der Ex-MediaMarkt- Chef kennt sich sowohl mit dem CE-Business als auch mit Markenund Imagebildung extrem gut aus, wie wenige in der Branche. Und ihm ist die Leidenschaft für pfiffige und „konsumige“ Consumer- Electroncis Produkte zu eigen. Und genau diesen Anspruch macht Telefunken auch in seiner Produkt- und Designstrategie geltend: Stylisch-pfiffig, hochwertige Qualität und mit dem gewissen Etwas ausgestattet. Die Telefunken- Partner, die für die Marke unter Lizenz produzieren und diese unter dem Label Telefunken vertreiben wollen, sind zwar weltweit verteilt. Sie werden aber im Rahmen der exklusiven Autorisierung genau auf diese Produkt und Qualitäts-Guide-Lines „eingeordnet“.

 

 „Wir sind keine Label-Kleber“,sagt Klaus-Peter Voigt, „wir sind eine Deutsche Marke für Consumer Electronics.“ Und den Anspruch, den Konsumenten früher, vor zwanzig, dreißig Jahren an Telefunken gestellt haben, sollen die heutigen Konsumenten ebenso erfüllt bekommen. Deshalb ist Qualität und Qualitätssicherung für Voigt ein wichtiges Thema, Letztere findet in Deutschland in eigenen „Quality-Centern“ statt. Und dass die Partner ihr bestes für die Produktserien geben, steht für den Manager außer Frage. Denn schließlich investierten sie als eigenständige Partner ihr eigenes Geld in die Produkte. Und auch beim Vertrieb kalkulierten die Partner in eigener Regie. Und noch etwas stärke die Telefunken-Philosophie. „Wir reden mit unseren Partnern auf Augenhöhe.“


In insgesamt 120 Ländern ist Telefunken mittlerweile vertreten. Mit derzeit 16 verschiedenen Produktkategorien. Die reichen vom typischen LCD-TV-Geschäft, hier ist man in Deutschland vor allem stark im 32-Zoll-Segment vertreten, über ausgefuchste HiFi-Kombinationen bis hin zu Network-Streaming- Lösungen und TK-Produkten. Selbst eine eigene Zubehör-Range gibt es mittlerweile unter dem Label „Telefunken“. In Deutschland sind auch die eleganten, digitalen Bilderrahmen verbreitet. Besonders gespannt ist der Telefunken- Chef auf die neue Set-Top- Boxen-Range, die den bisherigen Platzhirschen durchaus die Stirn bieten kann. Für Voigt ist aber damit noch lange nicht das Ende der Fahnenstange erreicht. Er kann sich noch viele weitere Warenbereiche vorstellen. So wird derzeit an „small domestic appliances“ Produkten getüftelt. Mit Elektro-Großgeräten ist man schließlich schon im Ausland vertreten. Die Elektro-Kleingeräte werden wahrscheinlich in diesem Jahr außerhalb der DACH-Region auf den Markt kommen. Wenn alles

gut läuft, dann gegen Jahresende auch bei uns. In Deutschland ist Telefunken derzeit in allen Vertriebskanälen vertreten, natürlich auch bei Voigts Ex-Arbeitgeber MSH. Selbst im Discount- und Hypermarkt-Channel ist und wird die Marke vertreten sein. Allerdings, so betont es Voigt, werden Telefunken produkte speziell den jeweiligen Vertriebskanäle angepasst, so dass eine direkte Konkurrenz nicht stattfindet. Die Frage nach dem, was noch alles kommen kann und wird, quittiert Voigt mit einem verschwiegenem Lächeln: „Mal abwarten, wir wollen den Markt ja nicht überstrapazieren.“

(aw)